DeWALT DWE7492 Gehrungsanschlag spielfrei machen

Gehrungsanschlag spielfrei machen für die DeWALT DWE7492! Wie einfach man sich dank Standard 3/4″ Nuten im Sägetisch der DWE7492 einen absolut spielfreien Gehrungsanschlag selber bauen kann, zeige ich dir in diesem Beitrag. Mit diesem Gehrungsanschlag wackelt nichts mehr! Und das beste ist, dass der Großteil des Standard-Gehrungsanschlags, der im Lieferumfang enthalten ist, weiterhin verwendet werden kann!

Nachfolgend habe ich Dir alle Werkzeuge und Materialien verlinkt, die Du benötigst, um den Gehrungsanschlag ohne Spiel für die DeWALT DWE7492 selber bauen zu können.

* = Affiliatelinks / Werbelinks

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Gehrungsanschlag ohne Spiel DWE7492

Benötigtes Werkzeug

Benötigtes Material

Woher bekomme ich die passende Gehrungsstange bzw. T-Nut Slider?

Ich habe vor kurzem einen chinesischen Online Shop ausprobiert (so ähnlich wie amazon), bei dem es unter anderem zahlreiches Zubehör für den Woodworking Bereich gibt. Besonders T-Nut Schienen, Nutsteine und passende T-Nut Schlitten gibt es dort in zahlreichen Variationen. Den benötigten Artikel und den Shop habe ich oben in der Materialliste verlinkt. Ggf. findest du ähnliche Artikel auch auf amazon. Ob die Maße der Löcher allerdings exakt die gleichen sind, wie bei dem Schlitten, den ich genutzt habe, kann ich nicht versprechen. Was ich generell von dem Shop halte, kannst du in meinem Beitrag über den Online Shop Banggood.com nachlesen.

Original DWE4792 Gehrungsanschlag auseinander bauen

Um den Gehrungsanschlag spielfrei zu machen, muss zunächst der original Gehrungsanschlag, der bei der DWE7492 im Lieferumfang enthalten war, auseinander gebaut werden. Du kannst alle Teile wiederverwenden – außer der zu schmale T-Nut Schlitten, der das Spiel verursacht.

Als erstes schraubst du den Drehknopf ab, der zur Fixierung der Winkeleinstellung dient.

Ist das erledigt kannst du die Schraube am roten Markierungspfeil lösen.

Als nächstes folgt die Demontage des Exzenterhebels, der den silbernen Anschlag an der schwarzen Winkelplatte fixiert. Hierfür reicht es nicht, die Schlitzschraube einfach loszudrehen. Wichtig ist, den Hebel auf der Achse permanent zu sich selbst zu ziehen und gleichzeitig währenddessen die Schraube zu lösen. Auf den folgenden Bildern wird dies klarer.

Die letzte Schraube sichert die schwarze Winkelplatte auf dem Nutschlitten. Achtung, die Schraube ist mit Schraubensicherung versehen, also vorsichtig – mit viel Druck von oben auf die Schraube – losdrehen.

Justierbaren T-Nut Schlitten vorbereiten

Das schöne an dem verlinkten T-Nut Schlitten bzw. der Gehrungsstange ist, dass zwei der drei benötigten Löcher (grüne Pfeile im Bild) bereits exakt auf die Teile des DeWALT Gehrungsanschlags passen. Es muss also nur ein zusätzliches Loch gebohrt werden.

Das obere Loch zur Fixierung der schwarzen Winkelplatte hat den selben Durchmesser und kann ohne weitere Anpassungen genutzt werden. Das untere Loch im neuen Schlitten besitzt ein M6 Gewinde, wohingegen das Loch im ursprünglichen silbernen Schlitten ein M5 Gewinde besitzt. Hier ist also eine M6 Maschinenschraube nötig, um den roten Pfeil zur Winkeleinstellung festzuschrauben. Das Loch im roten Metallpfeil ist leider minimal zu klein für die M6 Schraube. Am einfachsten bohrt man das bestehende Loch minimal mit einem Kegelbohrer bzw. Stufenbohrer* auf. In den Bildern unten ist die schwarze Maschinenschraube die originale und die silberne eine Standard M6 Maschinenschraube.

Jetzt, wo die schwarze Winkelplatte montiert ist, kannst du den Bohrpunkt für das dritte benötigte Loch (für die Feststellschraube der Winkelplatte) markieren. Benutzer hierfür einen Körner* damit du später beim ansetzen der Bohrmaschine nicht von der Markierung abrutschst. Das Loch muss absolut genau in der Mitte der Aussparung der Winkelplatte gebohrt werden. Genaues Arbeiten ist bei diesem Schritt besonders wichtig.

M6 Gewinde für Feststellschraube bohren

An dem markierten Punkt, bohrst du nun zunächst mit einem 4,8mm Metallbohrer* das geeignete Loch für ein M6 Gewinde vor.

Mit einem M6 Gewindebohrer-Satz* kannst du danach Schritt für Schritt das Gewinde in das bestehende Loch einbohren. Nutze hierfür alle drei Gewindeschneid-Aufsätze nacheinander und achte darauf, dass du immer Bohr- und Schneidöl* benutzt! Du musst das nicht von Hand machen. Wenn du vorsichtig mit dem Akkuschrauber arbeitest, funktioniert das schnell und einwandfrei!

Ist das erledigt, kannst du probeweise die schwarze Winkelplatte mit der Feststellschraube montieren und prüfen, ob alles reibungslos verstellbar ist. Ist es das nicht, hast du zwei Möglichkeiten zur Behebung:

  • Neues Loch auf der anderen Seite des T-Nut Schlittens bohren. So brauchst du keinen neuen Schlitten.
  • Die Feststellschraube am oberen Rand, wo es ggf. scheuert, abfeilen – dort wird das Gewinde sowieso nicht mehr benötigt weil die Feststellschraube durch die schwarze Winkelplatte gar nicht so tief eingeschraubt werden kann.

Funktioniert alles wie gewünscht, musst du die Feststellschraube wieder abschrauben und alle Teile in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammensetzen.

Am Ende erhältst du für sehr wenig Geld einen justierbaren Gehrungsanschlag, der absolut kein Spiel hat und mit dessen Hilfe genaue Schnittergebnisse auf der DeWALT DWE7492 kein Problem sind!

Schau dir doch auch mal mein Projekt zum Unterschrank mit integriertem Frästisch für die DeWALT DWE7492 an.

Ich hoffe ich konnte mit diesem Projekt mal wieder einen kleinen Mehrwert stiften und dir dabei helfen, den DeWALT DWE7492 Gehrungsanschlag spielfrei machen! Ich freue mich über einen Austausch in den Kommentaren und über Deine Meinung zu dem Projekt!

Servus und bis zum nächsten mal!

Florian

2 Antworten auf „DeWALT DWE7492 Gehrungsanschlag spielfrei machen“

  1. Ziemlich cool. Mit diesen T-Nut-Slidern könnte man auch nen richtig geilen Schiebeschlitten/Queranschlag bauen, der an beiden Seiten vom Sägeblatt geführt ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.